Delikatessen aus Nordhessen


Das Classic Competence Center in Kassel: zu Besuch bei Glinicke Classic Cars GmbH
Ihr Käfer Cabriolet wird bei Regen zum Feuchtbiotop und benötigt ein neues Verdeck? Das Ghia-Kleid Ihres Karmann-Coupés hat im Laufe der Zeit Löcher bekommen und muss geflickt werden? Der luftgekühlte Boxer benötigt nach vielen Jahren eine kleine Fitnesskur, um wieder kräftiger austeilen zu können? Klassiker-Besitzer werden mit vielen Fragen rund um ihr automobiles Schätzchen konfrontiert. Im Kasseler Volkswagen Classic Competence Center "Glinicke Classic Cars" weiß man auf jede davon garantiert eine Antwort.

Dafür sorgt das 20-köpfige Team um Geschäftsführer Markus Bauer, das sich hier mit großer Leidenschaft der Erhaltung und Pflege des automobilen Kulturguts widmet. Neben klassischen Fahrzeugen der Marke Volkswagen sind vor allem Porsche Modelle verschiedenster Epochen zahlreich vertreten. Was schon beim ersten Umschauen beeindruckt, sind die Größe der Betriebsfläche sowie die Anzahl der sich im Service befindenden und der zum Verkauf angebotenen Klassiker. Kein Wunder, denn die Glinicke Automobilgruppe zählt in Deutschland zu den "Big Players" der Branche, kann auf eine über 85-jährige Historie zurückblicken und betreibt bundesweit 19 Niederlassungen. Auf den Klassik-Bereich spezialisiert hat man sich an den Standorten Kassel sowie als Teil der "Klassikstadt" in Frankfurt am Main.

 

 

Hot Spot für Klassik-Fans im Raum Kassel:

klassische Kompetenz im Team Glinicke Classic Cars

 

 

Doch zurück nach Kassel, wo wir einen Blick in die Werkstatt werfen. 20 bis 30 Fahrzeuge werden hier pro Jahr restauriert – Tendenz steigend. Neben Wartung sowie Teil- und Vollrestaurationen bietet Glinicke Classic Cars seinen Kunden auch exklusive Mehrleistungen an – etwa Motor- und Getrieberevisionen, Sattler- und Polsterarbeiten, Motortuning, sämtliche Arbeiten rund um die Karosserie, Gutachten und weiteres.

 

"Da bleibt keine Schraube unberührt"

Der Werkstattbereich ist sehr geräumig, die Halle bietet acht Hebebühnen, alle Plätze sind gerade belegt. Kein Wunder, dass hier Hochbetrieb herrscht, denn mit dem Frühling startet die Klassik-Saison wieder durch. Die Werkstatt wirkt äußerst sauber und aufgeräumt – der geflieste Boden könnte auch einer klinisch reinen Formel-1-Garage entstammen. Nicht minder beeindruckend: der Porsche 356 oder besser gesagt seine Einzelteile, die ausgebreitet und sauber geordnet auf einem Vliesteppich zu finden sind. In der Mitte thront der ausgebaute Sechszylinder-Boxer.

 

 

 

 

Die Karosse des Ur-Porsche wird gerade im Raum nebenan von zwei Karosseriebaumechanikern auf Vordermann gebracht. Der Werkstattleiter erklärt uns dazu: „Dies wird eine Komplettrestauration. Da bleibt kaum eine Schraube unberührt. Wir haben alles zerlegt, auch der Motor wird komplett überholt. Eine Tür war leider nicht mehr zu retten und eine neue nicht mehr zu bekommen – also haben unsere Jungs sie selber nachgebaut. Es gibt wenig, was wir nicht können." Übrigens: Der 356er wird nach der Vollrestauration wie ein Neuwagen dastehen, denn: Angepeilt ist ein Zustand eins plus.

 

Vorzeigeprojekt T1 Westfalia

Wo wir gerade beim Zustand sind: Klassiker finden sich an vielen Orten im Classic Competence Center Glinicke. Etwa im Showroom, wo Dutzende Old- und Youngtimer im Neonlicht um die Wette glänzen – vom Brezelkäfer der 1950er-Jahre bis zum letzten luftgekühlten Elfer der Baureihe 993. Besonders angetan sind wir von einem makellos restaurierten Volkswagen T1 mit originaler Westfalia-Ausstattung. Der Camping-Veteran der 1960er-Jahre ist äußerst selten – erst recht in dem Zustand. Der Wagen ist ein Vorzeigeprojekt, realisiert anlässlich der Vorstellung des Volkswagen T6 im Jahr 2015.

 

 

 

 

Angekauft im sonnigen Kalifornien, wurde der T1 über den Großen Teich verschifft und im Hause Glinicke komplett renoviert, ein neuer Unterboden und Teile des Fahrerhauses wurden neu angefertigt. Vier Mitarbeiter aus dem Karosseriebau gaben über ein halbes Jahr lang ihr Bestes, um das Campmobil aus den Swinging Sixties wieder wie neu erstrahlen zu lassen. Operation gelungen. Wer sich jetzt bereits die Hände reibt, den müssen wir allerdings enttäuschen – der Wagen steht nicht zum Verkauf. "Der T1 ist ein Vorzeigeprojekt und dient als ständiges Ausstellungsstück", erklärt uns Geschäftsführer Markus Bauer nicht ganz ohne Stolz.

 

Ein Besuch lohnt in jedem Fall

Käuflich dagegen sind viele andere Kandidaten aus dem Bestand. Nicht nur im Showroom, auch in der weitläufigen Garage im Tiefparterre stehen automobile Perlen unterschiedlichster Jahrgänge – etwa ein Golf I LS Automatic mit 100.000 Kilometern Laufleistung und toll erhaltenem Erstlack, diverse VW-Porsche 914, ein Apal Jet Buggy in schriller 70er-Jahre-Farbkombination und viele weitere. Wer aktuell auf Klassiker-Suche ist, dem sei geraten: einfach mal vorbeischauen – es lohnt sich.

 

 

 
Kontakt:

Glinicke Classic Cars GmbH – Standort Kassel
Volkswagen Classic Competence Center
Ochshäuser Straße 37
34123 Kassel
Tel. 0561/500455911
 

E-Mail

Zur Website

 

 

Classic Competence Center Deutschlands im Überblick