IG Typ 86 – die Freunde des Polo, Derby und Audi 50


Als er 1975 vom Band läuft, wird der neue Kleine unterhalb des Golf sofort ins Herz geschlossen: der Polo. Der Kompaktwagen basiert wie der Audi 50, der ein Jahr vorher auf den Markt kommt, auf der Typ 86-Plattform.  Sein Nachfolger, der Polo II, setzt den Erfolgskurs ab 1981 über 13 Jahre Bauzeit hinweg fort. Der Derby als Stufenheckvariante des Polo I reiht sich in diese Produktfamilie ein – und steht damit ebenfalls im Fokus der heutigen Fans, die sich in der IG Typ 86* zusammenfinden.

Die Freunde des Polo, Derby und Audi 50 schätzen ihre klassischen Kompakten in all ihren Ausführungen. Der Polo – der Kleine mit der großen (Heck-)Klappe – ist von Anfang an besonders wegen seiner Vielseitigkeit beliebt und entwickelt sich schnell zum Erfolgsmodell. Anfang 1977 erhält der Polo als Derby erstmalig auch eine Stufenheckvariante bei ansonsten baugleicher Karosserie und Technik.

 

Der Polo II (Typ 86C) kommt zunächst nur als Steilheck auf den Markt. Volkswagen setzt hier auf die bewährte und standfeste Motor-, Getriebe- und Fahrwerkstechnik des Vorgängers und löst im Oktober 1981 den „Einser" komplett ab. Die Stufenheck-Variante Derby / Polo Classic folgt, wenige Wochen später ein sportliches Polo Coupé. Die Motorenpalette und Ausstattung wachsen, ein Dieselmotor und ein aufgeladener Benzinmotor (G40) runden das Angebot in punkto Sparsamkeit und Leistung ab. 1990 endete die Ära der Polo mit runden Frontscheinwerfern: Das Polo II Facelift bringt einen auf den ersten Blick neu erscheinenden Polo hervor. Die letzten Polo auf Basis des einstigen Audi 50 verlassen Anfang 1994 die Produktionshallen. 

Fans der kleinen Kompakten:

Bildergalerie der Freunde des Polo, Derby und Audi 50

 

Mitte bis Ende der 90er Jahre befindet sich die Volkswagen Polo Szene auf ihrem Höhepunkt. Die Polo Treffen in Bopfingen und Balingen sind mit ihren Teilnehmerzahlen im vierstelligen Bereich noch heute legendär. In dieser Zeit formiert sich auch die Interessengemeinschaft Typ 86*, die sich seither dem Erhalt und der Pflege von Polo I und II, Derby I und II und dem „älteren Bruder" Audi 50 widmet. Für die Mitglieder im gesamten Bundesgebiet zählt ebenso die Vermittlung und zunehmend schwierige Teilebeschaffung. 
 
Ganz besonders wichtig ist der persönliche Kontakt untereinander. Eine gute Gelegenheit dafür ist die Oldtimer-Messe Techno-Classica, auf der die IG Typ 86* seit 2002 aktiv mit einem eigenen Stand vertreten ist. Daneben treffen sich Mitglieder der IG Typ 86* regelmäßig auch beim alljährlich stattfindenden Polotreffen am Nürburgring und auf weiteren Szene-Veranstaltungen mit dem Fokus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. 
 
Darüber hinaus engagieren sich Mitglieder der IG Typ 86* als Ansprechpartner in den einschlägigen Internetforen und pflegen ein Netzwerk, das weit über die Interessensgemeinschaft hinausreicht und kollegial an andere Polo- und weitere Modellclubs der Marke Volkswagen anknüpft. Auch im Motorsport sind Mitglieder der IG Typ 86* mit ihren Polo erfolgreich: sowohl bei der Youngtimer Trophy, im Rallyesport als auch beim Slalom. 
 
Die IG Typ 86* freut sich über interessierte neue Mitglieder. Besondere Anforderungen an die Fahrzeuge werden dabei nicht gestellt, außer der Zugehörigkeit zur Modellpalette des Typ 86 und 86C. Dabei werden ein guter Originalzustand oder der Wille, diesen zu erreichen, besonders gerne gesehen und unterstützt. 
 
 
Die IG Typ 86 hat sich im Jahr 2013 neu gegründet und ist seither als eingetragener Verein VW Polo IG Deutschland e.V. aktiv.
 

Mehr Informationen unter: www.vwpoloig.polofans.de

 
Kontakt:
Sebastian Winkler (Schriftführer)
Tel. 0179/66 58 336
E-Mail: webmaster@g-lader.info