Alster, Elbe und Meer in Orange


Hamburg Car Classics: Team vom Hövel beim Volkswagen Classic Eventcheck 2015

Von der Ruhr an die Alster ging es für das vierte Eventcheck-Team: Ilka und Peter vom Hövel stiegen bei der Hamburg Car Classics für Volkswagen Classic in einem Karmann Ghia Typ 14 von 1974.

 

Wie die beiden Mitglieder des Scirocco Club Duisburg-Kaiserberg e.V. ihre 400 luftgekühlten Rallye-Kilometer erlebt haben, berichten sie in ganz persönlichen Worten. In der Bildergalerie zeigen sie ihre schönsten Momente und Impressionen der Veranstaltung.

 
Mit dem Karmann Ghia Typ 14 bei der Hamburg Car Classics

Als wir die Nachricht "Ihr seid dabei" erhielten, freuten wir uns sehr – super: eine Oldtimer-Rallye fahren im Volkswagen Klassiker. Na dann los, dachten wir uns. Noch größer wurde das Staunen aber beim Eventcheck-Briefing auf der Techno Classica, unter anderem auch durch Strietzel Stuck. Da war auf einmal die Rede von Chinesenzeichen im Roadbook, Stoppuhren, Wertungsprüfungen und so manch anderen "böhmischen Dörfern". Strietzel meinte aber: "Cool bleiben", und als wir erfuhren, dass wir in einem historischen Karmann Ghia, dem Fünftletzten von 1974 mit 50 PS, sportlich unterwegs sein dürfen, hat uns das ebenso wieder "aufgemuntert".

 

Gefühlt gut vorbereitet starteten wir schließlich in die Rallye. Schon der erste Tag in Hamburg hielt so einige liebenswerte Überraschungen für uns bereit. 41 edle und hochwertige Oldtimer, die sonst nur auf der Techno Classica, dem Oldtimer Grandprix oder auch im Meilenwerk zu bewundern sind, trafen sich in Hamburg zur zweiten Hamburg Car Classics.

 

Der Karmann mit der Startnummer 1 machte einen wirklich guten Eindruck auf dem roten Teppich vor der Startampel. Es ging bei strahlendem Sonnenschein durch Hamburg und Blankenese. Viele Passanten blieben stehen, schauten und winkten uns zu. Das freute uns, der Karmann machte Eindruck.

 

Hamburg Car Classics: Impressionen vom norddeutschen Eventcheck 

 

 

Es ging nach Glückstadt zum Yachthafen und auch zu diversen Sonderprüfungen, wie Zeitenfahren auf einem abgesteckten Parcours oder "Einparken" – mit dem übersichtlichen und richtig "easy" zu fahrenden Oldtimer kein Problem. Wir konnten sowieso mit den stolzen 50 PS locker mit den anderen Fahrzeugen mitziehen. Der erste Rallyetag endete wieder in Hamburg, mit einem tollen Barbecue vor Oldtimer-Kulisse und Platz 21 für uns.

 

Als Rallye-Rookie gestartet, mit einem Pokal nach Hause 

Am zweiten Tag ging es nach einer kurzen Tour durch Hamburg und 30 roten Ampeln endlich hinaus ins Alte Land. Die vielen Fragen und Aufgaben im Roadbook machten die Fahrt sehr abwechslungsreich und damit sehr kurzweilig. Genug Zeit zum Benzin-Smalltalk gab es bei den kulinarischen Pausen, aber auch bei den Sonderprüfungen wie Golf spielen oder den Zeitprüfungen, die der Karmann mit links schaffte, sodass wir mit viel Spaß und weniger Ernst, aber dennoch sportlich die Rallye erlebten. 

 

Da freuten wir uns natürlich riesig, als es am Abend bei der Drivers-Night-Party hieß: "Einen Pokal für den dritten Platz aller Zeitprüfungen und einen Gesamtrang elf!" Hier haben sich wohl doch die ganzen Orientierungsfahrten und Motorsportveranstaltungen über die vielen Jahre mit dem Scirocco Club DU-Kaiserberg e.V. ausgezahlt.

 

Das Ergebnis rundete unsere zwei tollen Rallyetage, an denen somit alles für uns zusammenpasste, perfekt ab. Es war toll für uns als Event-Checker, in einem von allen Seiten bewunderten Karmann Ghia an dieser Oldtimer-Rallye im strahlenden Sonnenschein teilzunehmen und auch noch als Rallye-Rookies einen Pokal für den 3. Platz der Zeitprüfungen und den 11. Gesamtrang zu erreichen.

 

Ein unvergessliches Erlebnis, das sicherlich einzigartig bleibt in seiner Art: sportliches Fahren mit einem museumsreifen Klassiker, eine toll organisierte Rallye mit schönen Oldtimern, netten Menschen, viel Sonnenschein und ganz viel Spaß.

 

Ein komplettes Wohlfühlpaket! Besser konnte es gar nicht sein. Danke an Volkswagen Classic und die Veranstalter der Hamburg Car Classics!
 
2. Hamburg Car Classics
12. bis 13. Juni 2015
Zur Website