Im roten Brasilianer durch Franken


ADAC Sachs Franken Classic: Team Ostermeir beim Volkswagen Classic Eventcheck 2015

Sie waren das erste Team des Volkswagen Classic Eventchecks: Carola und Andreas Ostermeir gingen im Karmann Ghia TC 145 bei der ADAC Sachs Franken Classic an den Start.

 

Wie die zwei Mitglieder der Karmannfans IG ihr Rallye-Debüt in einem seltenen Karmann Ghia aus brasilianischer Fertigung aus dem Volkswagen Classic Fahrzeugpool erlebt haben, schildern sie ganz persönlich: in eigenen Worten und mit eigenen Bildern.

 
Mit dem Karmann Ghia TC 145 bei der ADAC Sachs Franken Classic

Am Abend vor Rallye-Beginn trafen wir in Bad Kissingen ein. Wir erkundeten die mondäne Kurstadt zu Fuß. Dann konnte unser Abenteuer Sachs Franken Rallye beginnen.

 

Am Morgen ging es direkt zum Garagenmeister, dort erhielten wir die Schlüssel für "unseren" Karmann Ghia TC 145, der uns für die Veranstaltung von Volkswagen Classic gestellt wurde. Vorbei an schönen Klassikern verschiedenster Baujahre und Hersteller, und dann stand er da. Freude! Erste Begutachtung von außen und von innen, und los ging es zur ersten kleinen Ausfahrt. Der jungfräuliche Karmann mit erst 1440 km auf dem Tacho bewegte sich flott durch die Straßen von Bad Kissingen.

Auf dem Parkplatz des Tattersall war der erste Treff, hier erhielten wir die Startnummer, die Unterlagen wie Roadbook und Anhang und einige Erläuterungen. Eine kurze Einführung für "Neueinsteiger" half uns, Rallye-Begriffe wie Chinesenzeichen, Wertungsprüfungen, stumme Wächter etc. zu verstehen. Am Buffet mit vielen Leckereien gestärkt, ging es zum Prolog, der ersten Ausfahrt ohne Wertung. Start war im Minutentakt. Wir fuhren durch enge Gassen hinauf auf den Marktplatz von Bad Kissingen zur ersten Präsentation vor begeistertem Publikum. Nur mit dem Roadbook zur Navigation "bewaffnet", ging es weiter zum Schloss Aschach.

ADAC Sachs Franken Classic: Pure Fahrfreude im raren Karmann Ghia TC.

 

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Entfernungen und den Deutungen der Zeichen fuhren wir immer zielstrebiger der ersten Wertungsprüfung entgegen. Der Großteil der Mitfahrer war mit technischem Equipment ausgestattet, das zur spontanen Erdumrundung gereicht hätte, und hatte dadurch klare Wettbewerbsvorteile. Es lief für uns aber sehr zufriedenstellend und wir hatten vor allem sehr viel Spaß. Der erste Tag schloss mit einer Welcome-Party am Wittelsbacher Turm und fantastischem Essen bei toller Aussicht auf Bad Kissingen.

 

Feldwege, Fans und Fachsimpeleien
Tag zwei begann mit genauem Timing. Heute galt es, 450 Kilometer Strecke zu entdecken und viele Prüfungen zu bestehen. Durch die Kreise Bad Kissingen, Main-Spessart, Main-Tauber und Kitzingen bis zum Tagesziel in Wertheim. Die Strecke führte über romantische Nebenstraßen, zum Teil auch über Schotterpisten und Feldwege, über Wiesen und durch Wälder. Wir durchquerten schöne Örtchen, hatten herrliche Kulissen für unsere Zeitkontrollen. Und immer stand sehr viel Publikum am Straßenrand, um die Teilnehmer anzufeuern.
 
Es war unglaublich, wie viele Menschen schon ab den frühen Morgenstunden die Straßen säumten, und das während der gesamten Veranstaltung. An den Haltepunkten wurde stets ein Riesenfest gefeiert. An allen Stationen bekamen wir eine Menge neugieriger Fragen zu unserem Karmann Ghia TC 145 gestellt. Für viele ein unbekanntes Fahrzeug und für manche Kenner die erste Begegnung in natura. Es wurde viel fotografiert und nachgehakt. Der interessanteste Kommentar war, dass es wohl ein Prototyp des ersten Passat wäre.


Nach dem Besuch des Sachs-Museums folgte eine Zeitfahrt, unsere beste an diesem Tag: Auf dem Werksgelände fuhren wir im Slalom durch die Fabrikgebäude, zwischen Paletten und Containern hindurch. Nach rund 10 Stunden Fahrt endete der zweite Tag mit einer tollen Rallye-Fete in Bad Kissingen.

 

Sonntag dann wieder Start im Minutentakt. Diesmal führte uns die Route nach Fahr am Main mit Weinverkostung (natürlich nur für den Beifahrer). Auf der Strecke wurden von den jeweiligen Weinköniginnen leckere Tropfen gereicht. Schöne Strecken im Frankenland begeisterten uns auch an diesem Tag wieder aufs Neue. Die Streckenführung war wirklich abwechslungsreich und bot sehr viel fürs Auge. Der Mittagsstopp in den Weinbergen oberhalb Würzburgs verwöhnte uns mit leckeren Speisen auf der Terrasse des Weinguts und einem tollen Blick auf das Schloss Würzburg und die Altstadt. Empfehlenswert. Die Wertungsprüfung am Schloss Werneck war ein weiterer Höhepunkt. 

 

Weiter ging es durch Weinberge und Wälder, bis am Abend der Concours d'Elégance am Spielkasino in Bad Kissingen die Ausfahrt abrundete. Mit unserem roten Karmann Ghia TC waren wir wieder ein viel beachtetes Team, auch wenn wir es nicht unter die Erstplatzierten schafften. Die Sachs Franken Classic klang dann mit der "Classic Night" im Regentensaal des Staatsbades und mit der Preisverleihung der besten Teams in festlichem Rahmen aus.

 

Es war für uns eine rundum gelungene Veranstaltung – mit viel Programm und Abwechslung, vielen leckeren Verführungen und das Ganze in einem ganz besonderen Volkswagen. Herzlichen Dank an Volkswagen Classic für drei spannende Rallye-Tage.
 
16. ADAC Sachs Franken Classic
22. bis 24. Mai 2015
Zur Website