Starke Typen

Volkswagen Classic präsentierte auf der Techno Classica 2012 zahlreiche Rallye-Klassiker – und den neuen Polo R WRC

"Starke Typen" lockten tausende Interessierte in Halle 7: Volkswagen Classic präsentierte sich auf der Techno Classica mit echten Rallye-Legenden betont sportlich. 

Die Historie und die Zukunft des Motorsports standen im Mittelpunkt des Auftritts von Volkswagen Classic auf der diesjährigen Techno Classica, der größten Oldtimermesse der Welt. Der neue Polo R WRC, bald startklar für die Teilnahme an der FIA Rallye-Weltmeisterschaft, präsentierte sich inmitten seiner Vorfahren – als aktueller Meilenstein einer langen Tradition: Über alle Modellgenerationen hinweg waren Modelle aus Wolfsburg bei den großen Rallye-Veranstaltungen dieser Welt erfolgreich.

 

Publikumsmagneten waren sie alle, die Wolfsburger Rallye-Legenden, an sämtlichen Messetagen wurden sie nonstop von zahlreichen Motorsportfans umlagert. Als ältestes Exponat rollte ein Ovali-Käfer von 1956 an. Mit seinem kraftvollen Porsche 356-Aggregat im Heck entspricht er originalgetreu seinen Vorbildern, die bei der legendären Mille Miglia auftrumpften. Anfang der 70er Jahre setzten die von Porsche Salzburg präparierten und eingesetzten Käfer der Generationen 1302 und 1303 diese Tradition fort und fuhren bei zahlreichen Läufen der damaligen Rallye-Europameisterschaft ganz vorne mit: Volkswagen Classic zeigte einen der wenigen noch existierenden silbernen Käfer mit dem rot-weiß-roten Längsstreifen.

Techno Classic 2012: 
"Starke Typen" - Volkswagen Classic präsentierte Rallye-Legenden auf der weltgrößten Oldtimermesse.

 

Auch der Golf war in diversen motorsportlichen Ausführungen in Essen zu bewundern. Neben einem 225 PS starken Golf I GTI im originalgetreuen Rallye-Outfit von 1980 präsentierte Volkswagen Classic zugleich einen World-Champion: 1986 gewannen der Schwede Kenneth Eriksson und sein deutscher Beifahrer Peter Diekmann auf einem Golf II GTI die Rallye-Weltmeisterschaft in der seriennahen Gruppe A. Ihm zur Seite stand der 652 PS starke, zweimotorige Golf II GTI, der 1987 beim legendären Pikes-Peak-Bergrennen antrat. 

 

Ein weiteres Golf Unikat begeisterte die Zuschauer in Essen: Mit dem A59 genannten Rallye Golf III von 1993 erprobte Volkswagen einst die technische Machbarkeit eines elektronisch gesteuerten Allradantriebs. Der ehemalige Rallyeweltmeister Walter Röhrl unterzog damals die 275 PS starke Studie auf der Nürburgring-Nordschleife einem Härtetest. Erweitert wurde die Golf Phalanx auf der Techno Classica durch das Team von Volkswagen Classic Parts, das zwei von Tuner Marcus Nothelle präparierte klassische Golf ausstellte.

 

Großes Interesse verzeichnete auch die Präsentation der Volkswagen Classic Website: Die "Extended Version" der Online-Community von Volkswagen Classic ging parallel zur Techno Classica an den Start. Zahlreiche Freunde klassischer Volkswagen nutzten vor Ort die Möglichkeit, sich kostenlos zu registrieren und sich die Chance auf attraktive Preise zu sichern. 

 

Auf dem Stand von Volkswagen Classic zeigten neben den Rallye-Legenden auf Rädern auch Größen aus dem Motorsport Präsenz: Rennlegende und Ex-Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck, Ex-Rallyecross-Europameister Per Eklund und Nordschleifenexperte Heinz Stüber gaben zahlreiche Autogramme. 

 

Zehn von Hans-Joachim Stuck, Per Eklund und Heinz Stüber handsignierte Motorsport-Poster verlosen wir an dieser Stelle. Wenn auch Sie ein Exemplar gewinnen möchten, senden Sie uns einfach eine Nachricht mit dem Stichwort "Rallye-Legenden" und sagen Sie uns, welcher Meilenstein in der Historie von Volkswagen Motorsport Sie am meisten interessiert.

 

Techno-Classica
10. bis 14. April 2013, Essen
Zur Website

Clubrundgang:

Die Volkswagen Marken-Clubs präsentierten sich ebenfalls auf der Techno Classica. Christine Finell - das offizielle Volkswagen Classic Gesicht - hat die Volkswagen Fans in Essen besucht: Zum Artikel