Topic: Fahrgestellnummer entschlüsseln: Etwas mehr als nur das Baujahr

01
Moin allerseits!

Man hat mir einen 67er Faltdachkäfer angeboten, ziemlich verfault und nicht in allen Details original, aber immerhin ein Faltdach und auch ein echter 67er. Allerdings soll der Vorbesitzer gesagt haben, das wäre ein 1500er gewesen (aktuell 1200er Motor und 5-Loch-Felgen) und der Verkäufer hält den Vorbesitzer für glaubwürdig, weil alter Kfz-Meister und er hat den Käfer wohl auch mal restauriert, bevor er dann leider in einer viel zu feuchten Garage kompostierte. Was mich natürlich etwas verunsichert: Falsches Häuschen oder nachträglich eingeschweißtes Faltdach? Kann man anhand der Fg.Nr. bestimmen, um welchen Typ (111, 112, usw. und wie die alle heißen., Tabelle steht im Etzold) es sich mal gehandelt hat?

Danke im Voraus und Grüße

Volker

02
RE: Fahrgestellnummer entschlüsseln: Etwas mehr als nur das Baujahr
Hallo Volker!

(...) Wichtige Änderungen in der Nummerierung

Ab dem 3. August 1964 wurde das System der Fahrgestell-Nummerierung für alle VW Modelle geändert. Ab diesem Datum besteht es aus einer Zahl, deren 9 Stellen folgendes bedeuten: die ersten zwei Stellen Typ und Modell, die dritte das Modelljahr, die restlichen sechs Stellen die laufende Nummerierung je Typ und Modelljahr, mit 000 001 beginnend. Jedes Modelljahr wird also wieder von vorn nummeriert. Diese Fahrgestellnummern werden innen im Wagen auf dem Rahmentunnel eingeschlagen, vorn und hinten durch einen Stern begrenzt.
Beispiel: 11 5 000 001 = VW 1200 Limousine, Modelljahr 1965 (5) und laufende Nummerierung. Die amtlichen Typbezeichnungen (im Kfz-Schein eingetragen) lauten: Typ 11 = Limousine, Typ 14 = Karmann Ghia, Typ 15 = Cabriolet - 4-Sitzer.

Die internen Typbezeichnungen (man findet sie auf Rechnungen) lauten: 111 = Limousine 1200 A, früher 30 PS-Limousinen, 113 = Limousine 1300, früher 1200 Export, 115 = Limousine 1200 A mit Schiebedach, 117 = Limousine 1300 mit Stahlkurbeldach
141 = Karmann Ghia Cabriolet, 143 = Karmann Ghia Coupe, 151 = VW 1200 Cabriolet -4 -Sitzig

Die letzte Fahrgestellnummer nach dem alten System lautete für den VW 1200 : 6 502 399 (...)

(Quelle : Jetzt helfe ich mir selbst - VW 1200/ 1300/ 1500 - Motorbuch Verlag, 9.Aufl. 1966)

Das, das nicht immer so ganz hinhaut, zeigt mein Käfer:

Mein Export z.B. hat die Fahrgestellnummer 115 XXXXXX = 1200 Limousine (Export), Modelljahr 1965 (Baudatum 5.10.64 - MJ beginnt bei VW immer am 1.8. des Vorjahres) und ist ein Modell 117 Limousine 1200 mit Stahlkurbeldach (lt. Typisierung müßte es ein 1300er mit 40 PS sein)

Das Stahlkurbeldach wurde ab August 1963 verbaut und ersetzte das bisher übliche Roll-Faltdach
Ab 1966 war in der Karosserie des VW 1300 auch der 1,5-Liter-44-PS-Motor des Transporters lieferbar = VW 1500.

Da Fahrgestell und Karosserie ("Häuschen"), sowie auch der Motor "lustig" und recht einfach austauschbar waren, hat es hier früher viele Basteleien gegeben. Einzig die Fahrgestellnummer kann demnach wohl aussagen, welchen Urzustand, der von Dir anvisierte Käfer hatte. Natürlich kann ein Faltdach auch später dort eingebaut worden sein.
Luftgekühlter Gruß
stefan

03
RE: Fahrgestellnummer entschlüsseln: Etwas mehr als nur das Baujahr
...schade, daß man hier so gar kein Feedback bekommt, ob die Antworten hilfreich waren.
Manchmal habe ich das Gefühl, daß sich hier neue User nur für eine einzige Frage anmelden, und dann nie wieder was von sich hören lassen.
Ein Forum lebt aber aus Diskussionen und Beiträgen...oder?

Gruß
stefan

Letzte Beiträge

(3 Topics)
Icon
Enthält neue Beiträge.
Icon
Enthält keine neue Beiträge.
Icon
Für neue Beiträge geschlossen.