Immer in Bewegung

Die Welt von Volkswagen Classic – das Videoportal

Der Polo: Der Kleine, der seit 42 Jahren groß begeistert

"Der Polo. Außen kurz, innen gut." Als der Polo 1975 die Modellfamilie erweitert, ist er der kleinste Volkswagen, der je gebaut wurde. Der Polo bringt frischen Wind ins Segment der Kleinwagen, setzt Trends und macht sich unersetzlich. Seit mittlerweile über 42 Jahren und fünf Generationen begeistert der Polo –  und bald auch ins sechster Generation.

 

Mehr Geschichten zum Polo finden Sie in unserem Magazin-Special "Der Polo".

 

 


 

Willkommen in der Familie: up! GTI vs. Golf I GTI

Die GTI-Familie wächst um ein neues Mitglied, den up! GTI*. Klein und wendig reiht sich der Neue in die Sportler-Familie mit den drei großen Buchenstaben ein. GTI-Fans dürfen zurecht gespannt sein auf den Junior, dessen Serienversion Anfang 2018 auf den Markt kommt. Konzept und Leistung des 115 PS (85 kW) starken up! GTI orientieren sich am Golf I GTI, der mit seinen 110 PS (81 kW) 1976 eine Legende begründete. Die seriennahe Studie des up! GTI, die beim 36. GTI-Treffen am Wörthersee präsentiert wird, ist eine Hommage an diese Ikone.

 

Rennfahrer Benjamin Leuchter hat den up! GTI im Vergelich zum Golf I GTI getestet.

 

* up! GTI: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

 

 


 

Mai-Käfer-Treffen 2017: Impressionen

Buntes Treiben mit Boxer-Sound: Wie in jedem Jahr am 1. Mai versammelten sich tausende Volkswagen Fans auf dem Messegelände in Hannover, um ihre Käfer, Bullis und viele weitere luft- und wassergekühlte klassische Volkswagen Modelle zu präsentieren. Genießen Sie die schönsten Impressionen im Video.

 

 


 

Techno Classica 2017: mit Wow in die Zukunft

Zur Techno Classica 2017, der weltgrößten Messe für klassische Automobile in Essen, hatte Volkswagen Classic zwei verschiedene, spannende Sonderschauen am Start: Mit „Antrieb: Zukunft" zeigte sich Volkswagen Classic voll elektrisiert – im wahrsten Sinne des Wortes: Ein besonderer Fokus lag in diesem Jahr auf frühen Elektroautos "made in Wolfsburg". Daneben waren Power-Klassiker zu sehen, deren PS-Potenzial erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Entsprechend hieß es für die Wölfe im Schafspelz "Wow inside."

 

(Film auf Englisch)

 

 


 

Der Passat: Wie alles begann 

Zu Beginn der 1970er-Jahre beauftragten die Produktplaner bei Volkswagen den erfolgreichen italienischen Designer Giorgetto Giugiaro mit dem Entwurf eines Mittelklassewagens mit modernem Fließheck und großer Kofferraumklappe. Produktionsbeginn sollte im Januar 1973 sein, und dieser Termin wäre fast eingehalten worden. Wenn nicht Volkswagen kurzfristig von Giugiaros Ursprungsentwurf, bekannt unter der Bezeichnung Entwicklungsauftrag (EA) 272, auf ein rationelleres Konzept umgeschwenkt hätte: Dem bereits entwickelten Audi 80 B1 zeichnete Giugiaro ein harmonisches Fließheck aufs Blechkleid, und mit veränderter Frontpartie (Breitband- statt Rundscheinwerfer) debütierte im Mai 1973 der Volkswagen Passat

 

Mehr Geschichten zum Passat finden Sie in unserem Magazin-Special "Der Passat".

 

 


 

Wiedersehen mit Käfer: Barry's Beetle Story (englisch)

Barry ist mit dem Käfer aufgewachsen. 1973, kurz nach seiner Geburt, kaufte sein Vater einen goldenen Volkswagen 1300. Rund 20 Jahre lang blieb der Käfer ein treuer Begleiter der Familie – dann wurde er verkauft. Mittlerweile sind rund 40 Jahre ins Land gegangen. Zur Beerdigung seiner Mutter wird Barry auch seinen Bruder Keith wiedersehen, der nach Kanada ausgewandert ist. Doch Keith kommt nicht allein …

 

 


 

Sieben auf einen Streich: Volkswagen Golf I bis VII

Mit einem Golf ist man immer gut angezogen. Das war schon immer so – egal ob 1974 oder 2016. Der kompakte Bestseller passt einfach immer. Im letzten Teil der Video-Serie  "Evolution einer Ikone" werfen wir einen Blick zurück auf alle Golf Baureihen von I bis VII.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

Der siebte Streich: Volkswagen Golf VII

Mit der 2012 vorgestellten siebten Golf Generation – der ersten Volkswagen Modellreihe auf der Basis des Modularen Querbaukasten (MQB) – folgte ein Auto, das sich stärker als je zuvor mit seiner Umwelt vernetzte. Es etablierte eine neue Art der digitalisierten Anzeige- und Bedienelemente im Segment und brachte Assistenzsysteme der Oberklasse in die Kompaktklasse. Seit 2014 ist der Golf VII auch mit Elektro- und Hybridantrieb erhältlich.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

Wegweisend in Sachen Sicherheit: Volkswagen Golf VI

Mit dem Debüt der sechsten Golf Generation (2008) halten dabei immer mehr Assistenzsysteme der Oberklasse Einzug in das Segment der Kompakten – es war der Beginn einer stillen Revolution der automobilen Sicherheit. Zahlreiche neue elektronische Helfer machen das spätere „World Car of the Year" des Jahres 2009 zum bis dato fortschrittlichsten Golf.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

 

Pure Dynamik und GTI-Comeback: Volkswagen Golf V

Er war der Golf, dessen Komfort, Dynamik und Qualität 2003 bei seinem Debüt erstmals so manch einen Wettbewerber der höheren Mittelklasse hinter sich ließ. Nur ein Jahr später leitete ein 200 PS starker Golf mit schwarzem Kühlergrill und Sportsitzen im legendären Karo-Styling „Interlagos" das Comeback des GTI ein – der Sprung zurück zu einem eigenständigen Modell war damit geschafft. Der Run auf den Golf, der Run auf den Golf GTI hat seitdem nie mehr nachgelassen.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

 

Die Stilikone: Volkswagen Golf IV

Unter der Regie des damaligen Volkswagen Konzern Designchefs Hartmut Warkuß entstand der 1997 vorgestellte Golf IV. Heute gilt die vierte Generation als Stilikone – auch deshalb, weil sie in ihrer grafischen Klarheit und mit dem für die Baureihe prägenden C-Säulen-Design die Brücke zum Golf I des Jahres 1974 schlug. Doch nicht nur optisch, auch technisch war dieser Golf wegweisend. Volkswagen realisierte mit ihm einen neuen Qualitätsstandard im Segment und durchbrach so als erster Hersteller die Klassengrenzen.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

 

Der Reife: Volkswagen Golf III  

1991 geht die dritte Golf Generation an den Start. Die Veränderungen zu seinem Vorgänger betreffen Design, Unfallsicherheit, Volumen und Qualität. Der erste Golf mit vollintegrierten Stoßfängern kommt deutlich moderner einher, im Innenraum des Golf III ist der große Schritt in Sachen Komfort sofort spürbar.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

 

Das Auto der Achtziger: Volkswagen Golf II  

Er ist die zweite Generation einer Ikone: 1983 kommt der Golf II auf den Markt. Die Werte seines Vorgängers wurden tradiert und zeitgemäß neu interpretiert. Mit vergrößerter Karosserie und mit verbesserten Komfortmaßen gilt der Neue in der Golf Familie seinerzeit als Ausdruck von Lebensart und Jugendlichkeit.

 

Mehr Geschichten zur Golf Familie finden Sie in unserem Volkswagen Classic Magazin.

 

 


 

 

Der aus der Zukunft kam: Volkswagen Golf I  

1974 wurde Deutschland Fußballweltmeister, ABBA gewann mit "Waterloo" den Eurovision Song Contest und im Frühjahr eroberte ein neuer Volkswagen die Autowelt: der Golf I. Als Begründer einer eigenen Klasse startete der kompakte Volkswagen seinen anhaltenden Siegeszug. Und bis heute ist man mit einem Golf "immer gut angezogen". 

 

 


 

 

Der will nur spielen: Volkswagen 1302 „Theo Decker" 

"Theo" wurde von seinem Namensgeber persönlich, dem Käfer-Tuner Theo Decker aus Essen (TDE), mit besten Zutaten leistungsgesteigert. Das Ergebnis ist beeindruckend und mischt auf klassischen Rallyes regelmäßig gestandene, vor Kraft strotzende Konkurrenten auf – als Teil des Rollenden Museums von Volkswagen Classic. Der fast 135 PS starke Zweiliter-Motor mit bearbeiteten Zylinderköpfen und vergrößerten Ein- und Auslassventilen wird rechts und links von jeweils einem 44er Weber-Doppelvergaser flankiert. Auch Sperrdifferenzial, verstellbare Koni-Stoßdämpfer und eine vergrößerte Bremsanlage sprechen eine sportliche Sprache.

 

 


 

 

Sommerfest im Kurpark: Internationales Oldtimer-Meeting Baden-Baden 

Zum 40. Mal füllte sich der Baden-Badener Kurpark für drei sommerliche Tage mit Klassikern aus neun Jahrzehnten Automobilgeschichte. Volkswagen als Ehrengastmarke des Internationalen Oldtimer-Meetings 2016 stellte nicht nur Highlights aus Wolfsburg und Osnbrück aus. Mit den "GTI Allstars" feierte Volkswagen Classic auch den Kult-Sportler im Schwarzwald: 40 Golf GTI aller Generationen waren als einzigartige Sonderschau in den Kurhaus-Kolonnaden zu sehen.

 

 


 

 

Automobiler Adel im Bergischen Land: Schloss Bensberg Classics 2016

Ein Barockschloss, das Bergische Land und eine beeindruckende Vielfalt klassischer Automobile – die perfekte Mischung für eine besondere Klassikveranstaltung.  Zum achten Mal hieß es "Very important cars only", als das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg seine Tore öffnete und neun Jahrzehnte Automobilhistorie zum Anfassen bot. Volkswagen Classic war mit neun Fahrzeugen bei der Rallye Historique am Start..

 

 


 

 

Kurvenreiche Traumtour: Kitzbüheler Alpenrallye 2016

"Achtung, kurvig!" hätte das inoffizielle Motto der Kitzbüheler Alpenrallye lauten können. Denn die 29. Auflage der österreichischen Traditionsveranstaltung forderte von ihren Teilnehmern viel in Sachen Fahrvermögen, Material und Konzentration. Für die knapp 190 Klassiker ging es über 500 kurvenreiche und oft steile Kilometer durch Tirol. Volkswagen Classic schickte vier Klassiker nach Tirol.

 

 


 

 

Ein Exot made in Brazil: Volkswagen SP2

Hierzulande ist er weitgehend unbekannt, denn der von 1971 bis 1976 produzierte Volkswagen SP2 war nur für den brasilianischen Markt bestimmt. Das schnittige Coupé basiert auf der Brasilien-Version des Volkswagen 1600 Variant. Mit seinem 65 PS starken Flachboxer erreicht der nur 890 Kilogramm leichte Zweisitzer ganze 161 Stundenkilometer. Erleben Sie den SP2 in Aktion!

 

 


 

 

Für Beach-Boys und -Girls: Karmann GF Buggy

Fahrspaß pur, Freude und Freiheit – dafür steht der Volkswagen Buggy. Inspiriert vom erfolgreichen amerikanischen Dune Buggy, entwickelte die Redaktion der Zeitschrift „Gute Fahrt" 1969 den Prototyp eines deutschen Buggy auf einem verkürzten Käfer-Fahrgestell. Karmann produzierte den ersten werksseitig ausgelieferten Volkswagen Buggy, das Kürzel GF steht dabei für "Gute Fahrt".

 

Von 1971 bis 1974 lieferte Karmann sowohl Bausätze zum Preis von 2.950 DM als auch komplette Neufahrzeuge ab 8.800 DM. Verwendet wurden 1300er- und 1500er-Motoren mit 44 PS aus dem Käfer.

 

 


 

 

Luftgekühlt im Wüstenwind: Für einen Volkswagen Fan wird ein Traum wahr

Amjad El Hibri liebt luftgekühlte Volkswagen. Mit seinem Käfer hat er ein eher seltenes Hobby – wenn man wie er in Dubai lebt. Einmal jedoch mit Herbie fahren zu dürfen, würde Amjad El Hibris kühnste Träume übersteigen. Die Überraschung für Amjad ist perfekt, als er von Volkswagen Classic und Classic Car TV zur Fahrt seines Lebens eingeladen wird: Mit Herbie geht es von Wolfsburg nach München.

 

 


 

 

Golf Country: "Der Steppengolf"

Der Volkswagen Golf Country versprach 1990 echten Offroad-Fahrspaß mit robuster Optik, viel Bodenfreiheit und natürlich Allradantrieb. Und der Golf Country war seiner Zeit voraus, denn mit einem kompakten Geländewagen betrat Volkswagen damals Neuland. 1991 präsentierte Volkswagen das Golf Country Sondermodell „Chrom Edition" – ein Vorbote heutiger Lifestyle-SUV.

 

 


 

 

Scirocco I: "Sportcoupé in Bestform"

Klare Linien, kantig statt rund ist die neue Formensprache bei Volkswagen in den 1970er-Jahren. Und so zeichnet Giorgetto Giugiaro dem Karmann Ghia Typ 14 einen sportlich-zeitgemäßen Nachfolger. Volkswagen bringt 1974 den Scirocco, das „rassige Coupé mit allen Raffinessen", noch vor dem Golf auf den Markt.

 

 


 

 

Kraft-Käfer in Italien

Volkswagen startete erstmals 1955 bei der Mille Miglia. Bis zu ihrem vorläufigen Ende 1957 galt die Mille Miglia als eines der längsten und härtesten Rennen weltweit. 1977 wieder zu neuem Leben erweckt, ist das Reglement des Rallye-Klassikers streng: Es dürfen ausschließlich Fahrzeuge teilnehmen, die nachweislich bei der Originalauflage der Mille Miglia dabei waren bzw. mit jeder einzelnen Schraube den Originalen entsprechen. 2012 schickte Volkswagen Classic beispielsweise den original aufgebauten Ovali-Käfer mit der Startnummer 341 nach Italien.

 

 


 

 

Der Dampfhammer mit Kompressor-Motor

Der Polo GT G40 kam 1987 in einer limitierten Serie von insgesamt 1.500 Fahrzeugen auf den Markt und war die bis dahin stärkste Variante des Polo. Mit 115 PS Leistung beschleunigte der 1,3-Liter-Motor das Fahrzeug auf eine Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h.

 

 


 

 

17. bis 19. Juli 2015

 

Klassiker-Highlight im Bergischen Land: Schloss Bensberg Classics 2015

Die Schloss Bensberg Classics lockte zum siebten Mal internationale Automobil-Liebhaber nach Bergisch Gladbach. Das Barockschloss bot die beeindruckende Kulisse für den Concours d'Elégance, die Rallye Historique und automobile Sonderausstellungen.

 

 


 

 

18. bis 21. Juni 2015

 

Ja mir san mit'm Käfer da: Donau Classic

Zehntes Jubiläum der Donau Classic! Ganze 235 Teams traten zur Rallye durch das Herz Bayerns an. Knapp 650 schöne Rallye-Kilometer in drei Etappen hatten die Klassiker zu bewältigen. Im Starterfeld waren auch vier Käfer von Volkswagen Classic und VW Heritage Parts Centre vertreten.

 

(Film auf Englisch)

 

 


 

 

VW-Porsche 914/6 Murène: ein seltener Prototyp am Barockschloss

1970 wurde der Prototyp des VW-Porsche 914/6 Murène auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt. Bei der 12. Ausgabe des Concours d‘Elegance Retro Classics meets Barock in Ludwigsburg rollten seltene Fahrzeuge mit maßgeschneiderten Sonderkarosserien über die Rampe. Mit dabei: ein VW-Porsche 914/6 mit ungewöhnlicher Geschichte.

 

(Film auf Englisch)

 

 



 

 

27. bis 30. Mai 2015

 

Ab durch die Alpen: Kitzbüheler Alpenrallye

Zum 28. Mal lockte die hochkarätige, traditionell von Volkswagen unterstützte, Veranstaltung ausgewählte Klassiker in die Alpen. Rund 180 Fahrzeuge gingen über 600 Kilometer auf Rallye-Kurs durch Tirol, Bayern und das Salzburger Land. Volkswagen Classic war mit einer breitgefächerten Auswahl klassischer Volkswagen bei der historischen Rallye am Start.

 

(Film auf Englisch)

 

 


 

 

Österreichisches Kraftpaket: der Salzburg-Käfer

Zwischen 1971 und 1974 mischten insgesamt elf Salzburg-Käfer das internationale Rallye-Geschehen ordentlich auf: 15 Gesamtsiege holten sich die silberschwarzen Renner. Die Motorsport-Abteilung von Porsche Österreich hatte dem Käfer 1302 damals echte Sport-Gene verliehen. Die Salzburg-Käfer leisteten so bis zu 128 PS.

 

Der Film erzählt die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte und vermittelt mit eindrucksvollen Fahraufnahmen einen Eindruck von der Dynamik des Kraftpakets.

 

(Film auf Englisch)

 

 



 

 

7. bis 9. Mai 2015

 

Frühlingserwachen am See: Bodensee-Klassik Rallye

Knapp 180 Klassiker gingen auf Rallye-Kurs rund um den Bodensee. Und auch vier Oldtimer aus den Sammlungen von Volkswagen Classic starteten bei der vierten Auflage der klassischen Rallye. Darunter auch der letzte Karmann Ghia Typ 14 aus der Produktion.

 

(Film auf Englisch)

 

 



 

 

Zeitlose italienische Eleganz: 60 Jahre Karmann Ghia

Sechs Jahrzehnte italienischer Charme im Zeichen der Wolfsburg made in Osnabrück: herzlichen Glückwunsch, Volkswagen Karmann Ghia! Im August 1955 startete die Produktion des Karmann Ghia Typ 14. Hierbei wurde erprobte Käfer-Technik mit einer eleganten, in Italien entworfenen Karosserie zu einem Volkswagen vereint.

 

Der Film umreißt die Erfolgsgeschichte des "Käfer im Sportdress".

 

(Film auf Englisch)