1. Volkswagen Classic
  2. Modelle
  3. Caddy I (1982–1992)

Wir nutzten Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Auf dieser Website setzen wir aktuell nur Funktionscookies (Erforderliche Cookies) ein. Die Verarbeitung der Funktionscookies ist notwendig, um Ihnen einen Besuch der Webseite zu ermöglichen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Weiter Cookie Einstellungen

Caddy I (1982–1992)

Praktischer Einkaufswagen

1982 stellt das Volkswagenwerk den Caddy vor, ein kompaktes Nutzfahrzeug auf Golf I Basis für den Vertriebsraum Deutschland und Europa. Der Caddy hat zu dieser Zeit unter anderem Namen bereits eine dreijährige verkaufsstarke Bewährungsprobe in den USA hinter sich: Hergestellt im Volkswagenwerk Westmoreland, erblickt er 1979 in den USA unter dem Namen Rabbit das Licht der Welt.

Unter dem Eindruck dieses transkontinentalen Verkaufserfolgs trifft Volkswagen die Entscheidung, den Wagen mit kleinen Veränderungen als Caddy („Einkaufswagen“) auch in Europa anzubieten. Die Fahrzeugfront wird dazu geringfügig geändert, um Gleichteile des Golf I zu nutzen (Grill und Scheinwerfer). Produziert wird der Caddy in der Automobilfabrik Sarajevo (Tvornica Automobila Sarajevo/TAS) im ehemaligen Jugoslawien.

Bis zur B-Säule entsprechen der amerikanische Rabbit und der europäische Caddy weitgehend dem Golf I. Dann aber beginnen die Veränderungen: Der Caddy ist zugunsten einer großen Ladefläche 0,55 Meter länger, der Radstand wird auf 2,62 Meter gestreckt. Die Ladefläche ist 1,83 Meter lang und 1,30 Meter breit.

Es gibt diverse Aufbauvarianten: unter anderem die offene Pickupversion, den Planenaufbau (Rauminhalt 2,95 Kubikmeter) und das Hardtop aus GFK-verstärktem Kunststoff (Rauminhalt 2,65 Kubikmeter). Es können zahlreiche Sonderaufbauten von der Wohnkabine bis zum Pressmüllbehälter geordert werden.

Die hohe Nutzlast von 625 Kilogramm erfordert eine Neukonstruktion der Hinterachse: Statt Schraubenfedern werden längsliegende Blattfedern verbaut, die Stoßdämpfer stehen jetzt in asymmetrischer Anordnung.

Der Caddy verfügt über drei Aggregate aus der Golf Palette: Wer den Akzent auf optimale Wirtschaftlichkeit legt, wählt den 1,6-Liter-Dieselmotor mit 40 kW (54 PS). Verblüffend spritzig sind durch das gute Leistungsgewicht (das Leergewicht beträgt nur 1.000 Kilogramm), der 1,6-Liter-Benzinmotor mit 55 kW (75 PS) und der 1,8-Liter-Benzinmotor mit 70 kW (95 PS).

Caddy I Steckbrief

  • Fahrzeugdaten

    Caddy I / Werkscode: Typ 14D Kleinlastwagen

    Modellvarianten / Bauzeit: Caddy I 1.6 D: 1983–1992
      Caddy I 1.6: 1983–1992
      Caddy I 1.8: 1983–1992
    Motor:  Vierzylinder, wassergekühlt
    Einbaulage Motor: Front, quer
    Antrieb: Front
    Radstand (mm): 2.625
    Länge / Breite / Höhe (mm): 4.370 / 1.640 / 1.905 (Hardtop)
      4.370 / 1.640 / 1.430 (Pritsche)
  • Motorversionen

    Caddy I / Werkscode: Typ 14D Kleinlastwagen

     
    Typ Hubraum (ccm) Leistung (kW / PS bei U/min) max. Drehmoment (Nm bei U/min)
    1.6 Diesel
    1.588 40 / 54 / 4.800 98 / 2.300
    1.6   1.595 55 / 75 / 5.000 125 / 2.500
    1.8   1.781 66 / 90 / 5.200 145 / 3.300

Caddy I Varianten & Highlights

Caddy I Modellpflege

  1. 1992: Produktion wird eingestellt

    Als der Krieg in Jugoslawien auch Sarajewo erreicht, muss die Produktion bei Tvornica Automobila Sarajevo eingestellt werden. Bei TAS werden insgesamt 94.000 Caddy I gebaut. Bis 2006 wird der Caddy I noch in Südafrika hergestellt. Die dort produzierte Variante verfügt über eigene Triebwerke.

1982: Was war sonst noch?

Benzin: 1,33 DM Super: 1,40 DM Diesel: 1,33 DM
1. Oktober Helmut Kohl wird sechster Bundeskanzler der Bundesrepublik.
1. Frauen- fußball-National- mannschaft

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen