1. Volkswagen Classic
  2. Modelle
  3. XL1 (2014–2016)

Wir nutzten Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Auf dieser Website setzen wir aktuell nur Funktionscookies (Erforderliche Cookies) ein. Die Verarbeitung der Funktionscookies ist notwendig, um Ihnen einen Besuch der Webseite zu ermöglichen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Weiter Cookie Einstellungen

Volkswagen XL1 (2014–2016)

Das technisch Mögliche

Der XL1 gehört zu den radikalsten Projekten der Volkswagen Markengeschichte. Und trotzdem schafft es der zweisitzige Technologieträger in die Kleinserie. Die Eckdaten des ersten Ein-Liter-Autos von Volkswagen zielen nicht auf maximale Beschleunigungswerte oder Höchstgeschwindigkeit, sondern auf größtmögliche Energieeffizienz ab. Im Windkanal schrumpfen die Ingenieure den cw-Wert auf 0,186 – ein Fabelwert im Serienfahrzeugbau. Ultraleichter kohlefaserverstärkter Kunststoff bringt den Wind zum Flüstern: Der Fahrzeugkörper läuft tropfenförmig zum Heck zu. Die hinteren Radkästen sind geschlossen, der Unterboden glatt ausgestaltet. Anstelle strömungsungünstiger Außenspiegelgehäuse gibt es ein Kamerasystem.

Als Antrieb dient ein Plug-In-Hybrid, der die sparsame Technik der Common-Rail-Turbodiesel (TDI) und 7-Gang-DSG nutzt. Der TDI liefert 35 kW (48 PS) aus nur 0,8 Litern Hubraum. Zwischen dem Verbrenner und dem DSG angeordnet ist das Hybridmodul mit 20 kW (27 PS) starkem E-Motor und Kupplung. Dieses ersetzt das übliche Schwungrad im DSG-Gehäuse. Lohn des Aufwands: Eine herausragende Energieeffizienz der Klasse A+, die Abgasnorm Euro 6 und ein rekordverdächtig niedriger CO2-Ausstoß von nur 21 Gramm pro 100 Kilometer. Rein elektrisch kann der XL1 übrigens auch 50 Kilometer durch die Lande stromern und beim Bremsen Energie rekuperieren.

Gefertigt wird der auf 200 Einheiten limitierte XL1 ab März 2014 am Standort Osnabrück in Handarbeit. Die ersten Kundenfahrzeuge werden im Mai 2014 ausgeliefert. 2016 endet die XL1-Produktion nach 200 Einheiten.

Volkswagen XL1 Steckbrief

  • Fahrzeugdaten

    Volkswagen XL1 / Werkscode: 6Z

    Modellvarianten / Bauzeit: 2014–2016
    Motor:  Plug-In-Hybrid: 0,8-Liter-Zweizylinder-TDI und Elektromotor
    Einbaulage Motor: Heckmittelmotor, quer
    Akku Lithium-Ionen
    Antrieb: Hinterrad
    Radstand (mm): 2.224
    Länge / Breite / Höhe (mm): 3.888 / 1.665 / 1.153
  • Motorversionen

    Volkswagen XL1 / Werkscode: 6Z

     
    Typ Hubraum (ccm) Leistung  max. Drehmoment
    Plug-In-Hybrid / Dieselmotor 800 Leistung (kW / PS bei U/min): 35 / 48 / 4.000 max. Drehmoment (Nm bei U/min): 120 / 2.000
           
    Plug-In-Hybrid / Elektromotor   20 kW   Systemleistung im Boost-Modus (Nm / kW / PS): 140 / 51 / 70 max. Drehmoment (Nm): 140 

Volkswagen XL1 Highlights

Volkswagen XL1 Modellpflege

  1. 2009: Prolog

    Eine erste seriennahe Studie des Ein-Liter-Autos wird im September 2009 auf der IAA unter dem Namen L1 dem Publikum präsentiert. Der Verbrauch liegt bei 1,38 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Wie später beim XL1 ist der Motor eine Heckantriebslösung, bestehend aus einem Zwei-Zylinder-TDI mit 0,8 Liter Hubraum und einem Elektromotor. Die beiden Sitze sind in diesem Entwicklungsstadium aus Gründen einer optimalen Aerodynamik noch hintereinander angeordnet.

  2. 2011: Die Vorserie

    Als konkreter Ausblick auf die beabsichtigte Kleinserie wird im Januar 2011 eine technisch und optisch stark seriennahe Studie vorgestellt. Unter der gegenüber dem L1 deutlich verbreiterten Karosserie findet sich genügend Platz für zwei nebeneinander angeordnete Sitzplätze. Im Heck ist erneut ein Diesel-Plug-In-Hybrid mit kompaktem Lithium-Ionen-Akkupaket verbaut. Wie die spätere Serienversion verfügt das Fahrzeug über einen kompakten 10-Liter-Diesel-Tank, der jedoch für 515 Kilometer ausreicht. Weitere 35 Kilometer können rein elektrisch zurückgelegt werden. Dies entspricht je nach Akkuladezustand einem bemerkenswert niedrigen Verbrauchswert zwischen 1,82 und 1,94 l Diesel/100 km.

2014: Was war sonst noch?

Super E10: 1,49 € Diesel: 1,35 €
1. Januar Die elektronische Gesundheitskarte mit Lichtbild wird zum neuen Standard.
25 Jahre Mauerfall

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen