1. Volkswagen Classic
  2. Modelle
  3. Bora (1998–2005)

Wir nutzten Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Auf dieser Website setzen wir aktuell nur Funktionscookies (Erforderliche Cookies) ein. Die Verarbeitung der Funktionscookies ist notwendig, um Ihnen einen Besuch der Webseite zu ermöglichen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Weiter Cookie Einstellungen

Bora (1998–2005)

Kompakter Verwandter des Golf

Der Volkswagen Bora kommt im Juli 1998 auf den Markt. Was man ihm auf den ersten Blick gar nicht ansieht: Er basiert dem Golf IV. Formal hat sich die Stufenhecklimousine, die es ausschließlich viertürig gibt, deutlich vom Schrägheck-Bruder abgesetzt.

Prägnant, kompakt, im Heck bullig, steht sie vor dem Betrachter. Die Front ist eigenständig gestaltet, die fließende Dachlinie geht in einen harmonisch integrierten Kofferraum über. Die Karosserie ist gegenüber dem Golf IV um 23 Zentimeter verlängert. Ein Zuwachs, der ausschließlich dem Kofferraum (der 455 Liter Gepäck aufnimmt) zugute kommt.

Das Motorenangebot zum Produktionsstart des überwiegend in Mexiko gebauten Modells: 1.6 8V (101 PS), 2.0 8V (115 PS), 2.3 VR5 (150 PS), 1.9 TDI (90 PS) und 1.9 TDI (110 PS). Ende 1998 kommt der 20 V mit 125 PS hinzu, jedoch nur in Kombination mit Vierradantrieb (4MOTION).

Die Serienausstattung ist sehr hochwertig gestaltet. Der Bora verfügt über eine vollverzinkte Karosserie und ist in den drei Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline erhältlich.

Auch bei diesem Modell gibt es über die Laufzeit mehrere Sondermodelle: Edition, Pacific, Sport Edition und Special bieten den Kunden zusätzliche Kaufanreize.

Bora Steckbrief

  • Fahrzeugdaten

    Bora / Werkscode: 1J5 / 1JM

    Modellvarianten / Bauzeit: Bora 1.4: 1998–2005 (nur Limousine)
      Bora 1.6: 1998–2000
      Bora 1.6 16V: 2000–2005
      Bora 1.6 FSI: 2001–2005
      Bora 1.8 4MOTION: 1999–2000
      Bora 1.8 T: 2000–2005
      Bora 2.0: 1998–2005
      Bora 2.3 V5: 1998–2001
      Bora 2.3 20V V5: 2000–2005
      Bora 2.8 V6 4MOTION: 1999–2003
      Bora 1.9 SDI: 1998–2005 (nur Limousine)
      Bora 1.9 TDI: 1998–2005
    Motor:  Vierzylinder, wassergekühlt
      V5: Fünfzylinder, wassergekühlt
      V6: Sechszylinder, wassergekühlt
    Einbaulage Motor: Front, quer
    Antrieb: Front
      4MOTION-Modelle: Allrad
    Radstand (mm): 2.513
    Länge / Breite / Höhe (mm): 4.376 / 1.735 / 1.446 (Limousine)
      4.409 / 1.735 / 1.473 (Variant)
  • Motorversionen

    Bora / Werkscode: 1J5 / 1JM

    Typ Hubraum (ccm) Leistung (kW / PS bei U/min) max. Drehmoment (Nm bei U/min)
    1.4 
    1.390 55 / 75 / 5.000 126 / 3.800
    1.6 1.595 74 / 100 / 5.600 145 / 3.800
    1.6 16V 1.598 77 / 105 / 5.700 148 / 4.500
    1.6 FSI 1.598 81 / 110 / 5.800 155 / 4.400
    1.8 (in Kombination mit 4MOTION) 1.781 92 / 125 / 6.000 170 / 4.200
    1.8 T 1.781 110 / 150 / 5.700 210 / 1.750
        132 / 180 / 5.500 (ab 2002 zusätzlich) 235 / 1.950 (ab 2002 zusätzlich)
    2.0 1.984 85 / 115 / 5.200 170 / 2.400
    2.3 V5 2.324 110 / 150 / 6.000 205 / 3.200
    2.3 20V V5 2.324 125 / 170 / 6.200 225 / 3.200
    2.8 24V V6 2.792 150 / 204 / 6.200 270 / 3.200
    1.9 SDI 1.896 50 / 68 / 4.200 133 / 2.200
    1.9 TDI 1.896 66 / 90 /3.750 210 / 1.900
        74 / 100 / 4.000 240 / 1.800
        81 / 110 / 4.150 235 / 1.900
        85 / 115 / 4.000 285 / 1.900
        85 / 115 / 4.000 310 / 1.900
        96 / 130 / 4000 310 / 1.900
        110 / 150 / 4.000 320 / 1.900

    Legende Motoren: FSI (Benzin-Direkteinspritzer) / SDI (Saugdiesel-Direkteinspritzer) / T (Turbolader) / TDI (Turbodiesel-Direkteinspritzer)

     

Bora Varianten & Highlights

Bora Modellpflege

  1. 1999: Die Kombi-Version

    Der Bora Variant erscheint: Bis zur A-Säule entspricht er der Limousine, von dort bis zum Heck könnte er auch ein Golf Variant sein. Allerdings ist der Bora Variant anders positioniert – als „Edel-Kombi“ mit besonders hochwertiger Ausstattung. In den USA erhält der Bora Variant die Bezeichnung Jetta Waggon.

  2. 1999: Neuer Motor

    Neu im Motorenangebot der Limousine: der 2.8 V6 mit 204 PS als 4Motion und der 1,9 TDI mit 115 PS.

  3. 2000: Noch mehr neue Motoren

    Erneut gibt es neue Motoren: Der 2.8 V6 mit 204 PS ist in Verbindung mit Vierradantrieb ab Januar auch im Variant lieferbar. Außerdem im Angebot: 1.4 16V mit 75 PS (nur Limousine) 1.6 16V mit 105 PS, 1.8 T mit 150 PS, 2.3 V5 20V mit 170 PS, 1.9 TDI (101 PS) (auch für den Variant), 1.9 TDI (150 PS).

  4. 2001: Das Motorenangebot wächst weiter

    Es kommen der 1.8 T mit 180 PS und der 1.9 TDI mit 130 PS. Der 1.9 TDI mit 90 und 110 PS entfällt. Und noch ein Antrieb ist neu: der zwei Liter große Vierzylinder mit 115 PS als 4Motion.

  5. 2002: Ohne TDI

    Der 1,9 TDI mit 115 PS entfällt.

  6. 2004: Kein Kombi mehr

    Die Produktion des Variant wird beendet.

  7. 2005: Produktionsende

    Die Produktion der Limousine wird beendet. In Übersee (Südamerika, Mexiko, Kanada und China) wird der Bora, teilweise mit anderen Namen, weiterproduziert.

Bora Werbeanzeigen

1998: Was war sonst noch?

Benzin: 1,54 DM Super: 1,59 DM Diesel: 1,14 DM
27. Oktober Gerhard Schröder wird siebter Bundeskanzler.
Rechtschreib- reform

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen