1. Volkswagen Classic
  2. Modelle
  3. Passat
  4. Passat B5 (1996–2005)

Wir nutzten Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung dieser Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Auf dieser Website setzen wir aktuell nur Funktionscookies (Erforderliche Cookies) ein. Die Verarbeitung der Funktionscookies ist notwendig, um Ihnen einen Besuch der Webseite zu ermöglichen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Weiter Cookie Einstellungen

Passat B5 Limousine/Variant (1996–2005)

Business-tauglich

Im Sommer 1996 ist es so weit: Der Passat B5 wird vorgestellt, eine komplette Neuentwicklung – und ein technisch, optisch und qualitativ überragendes Auto.

Das Design ist bemerkenswert markant, ausgewogen und von sachlicher Eleganz. „Bis zur Arroganz schön", so ein Pressezitat. Die Limousine wirkt mit ihrem Fachbogen, dem sogenannten „Warkuß-Bogen" – benannt nach Volkswagen Chefdesigner Hartmut Warkuß – sehr eigenständig. Erstmals wartet eine Passat Generation auch mit „Business-Genen“ auf und ist besonders als Variant TDI Trendsetter bei beruflichen Vielfahrern. Ein cw-Wert von nur 0,27 lässt wirtschaftliches Fahren auch im höheren Geschwindigkeitsbereich zu.

Mit der fünften Reihe kehrt Volkswagen wieder zur engen Kooperation mit dem Konzernpartner Audi zurück. Plattform und Antriebsstrang teilt sich der neue Passat mit dem Audi A4. Die Motoren sind daher wieder längs eingebaut, die Vorderachse eine Vierlenker-Konstruktion für feines Anfedern, hinten arbeitet eine Verbundlenker-Konstruktion, bei der Federn und Stoßdämpfer getrennt ausgeführt sind – das Ergebnis ist eine größere Laderaumbreite.

In einem winzigen Punkt ist der B5 seinem Vorgänger unterlegen: Dessen Maß an Raumkomfort bleibt unerreicht, der Innenraum ist geringfügig kürzer. Die Verarbeitungsqualität ist fühlbar hoch, die Karosserie ist vollverzinkt, die minimalen Spaltmaße unterstützen die optische Qualität. Getoppt wird die hochwertige Anmutung durch silikongedämpfte Haltegriffe.

Der Passat B5 wird in Emden sowie in der neuen sächsischen Produktionsstätte Mosel bei Zwickau hergestellt.

Die Ausstattungslinien lauten Trendline, Comfortline und Highline.

Die Motorenpalette bietet zum Start die Benziner 1,6 Liter 8V (100 PS), 1,8 Liter 20V (125 PS oder 150 PS), 2,3 Liter VR 5 (150 PS) und als Diesel den 1,9 TDI (90 PS und 110 PS).

Im Jahr 2000 erfolgt eine große Produktaufwertung des Passat B5, die sich durch tiefgreifende optische Änderungen an Front und Heck auszeichnet. 2001 kommt mit einer völlig neuartigen Motorkonzeption das Topmodell Passat W8 auf den Markt. Seine Eckdaten sind 4,0 Liter Hubraum, 275 PS Maximalleistung, 250 km/h Spitze und eine Topausstattung.

Passat B5 Limousine/Variant Steckbrief

  • Fahrzeugdaten

    Passat B5 / Werkscode: Werkscode: 3B/3BG (B5) Stufenheck-Limousine / Typ 3B/3BG (B5) Kombi

    Modellvarianten / Bauzeit:  
    1. Bauserie (Typ 3B): Passat V 1.6: 1996–2000
      Passat V 1.8: 1996–2000
      Passat V 1.8 T: 1996–2000
      Passat V 2.0: 2000
      Passat V 2.3 VR5: 1997–2000
      Passat V 2.8 V6: 1997–2000
      Passat V 1.9 TDI (66 kW): 1996–2000
      Passat V 1.9 TDI (81 kW): 1996–2000
      Passat V 1.9 TDI (85 kW): 2000
      Passat V 1.9 TDI (74 kW): 1996–2000
      Passat V 2.5 TDI: 1998–2000
    2. Bauserie (Typ 3BG): Passat V 1.6: 2000–2005
      Passat V 1.8 T: 2000–2005
      Passat V 2.0 (85 kW): 2000–2005
      Passat V 2.0 (96 kW): 2001–2005
      Passat V 2.3 VR5: 2001–2005
      Passat V 2.8 V6: 2000–2005
      Passat V W8 4.0: 2001–2004
      Passat V 1.9 TDI (74 kW): 2000–2005
      Passat V 1.9 TDI (96 kW): 2000–2005
      Passat V 2.0 TDI (100 kW): 2003–2005
      Passat V 2.5 TDI (110 kW): 2000–2003
      Passat V 2.5 TDI (120 kW): 2003–2005
      Passat V 2.5 TDI (132 kW): 2003–2005
    Motor:  Vierzylinder, wassergekühlt
      VR5: Fünfzylinder, wassergekühlt
      V6: Sechszylinder, wassergekühlt
      W8: Achtzylinder, wassergekühlt
    Einbaulage Motor: Front, längs
    Antrieb: Front
      Modelle mit syncro/4motion: Allrad
    Radstand: 2.700
    Länge / Breite / Höhe (mm): 4.680 / 1.740 / 1.460
      4.670 / 1.740 / 1.500 (Variant)
  • Motorversionen

    Passat B5 / Werkscode: Werkscode: 3B/3BG (B5) Stufenheck-Limousine / Typ 3B/3BG (B5) Kombi

     
    Typ Hubraum (ccm) Leistung (kW / PS bei U/min) max. Drehmoment (Nm bei U/min)
    1. Bauserie (Typ 3B):
    1.6 1.595 74 / 100 / 5.300 140 / 3.800
    1.8 20V 1.781 92 / 125 / 5.800 173 / 3.950
    1.8 T   1.781 110 / 150 / 5.700 210 / 1.750
    2.0 1.984 88 / 120 / 5.600 175 / 2.600
    2.3 VR5 2.324 110 / 150 / 6.000 205 / 3.200
    2.8 V6 2.771 142 / 193 / 6.000 280 / 3.200
    1.9 TDI 1.896 66 / 90 / 4.000 (1996–2000) 202 / 1.900 (1996–2000)
        81 / 110 / 4.150 (1996–2000) 235 / 1.900 (1996–2000)
        85 / 115 / 4.000 (1999–2000) 310 / 1.900 (1999–2000)
        74 / 100 / 4.000 ( 2000) 250 / 1.900 (2000)
    2.5 TDI 2.496 110 / 150 / 4.000 130 / 1.500
    2. Bauserie (Typ 3BG):
    1.6 1.595 75 / 102 / 5.600 148 / 3.800
    2.0 1.984 85 / 115 / 5.400 (2000–2005) 172 / 3.500 (2000–2005)
        96 / 130 / 5.700 (2001–2005) 195 / 3.300 (2001–2005)
    1.8 T 1.781 110 / 150 / 5700 210 / 1.750–4.600
    2.3 V5  2.324 125 / 170 / 6.200 225 / 3.200
    2.8 V6  2.771 142 / 193 / 6.000 280 / 3.200
    4.0 W8 3.999 202 / 275 / 6.000 370 / 2.750
    1.9 TDI 1.896 74 / 100 / 4.000 (2000–2005) 250 / 1.900 (2000–2005)
        96 / 130 / 4.000 (2000–2005) 285 / 1.750–2.500 (2000–2005)
        96 / 130 / 4.000 (2000–2005) 310 / 1.900 (2000–2005)
    2.0 TDI 1.968 100 / 136 / 4.000 335 / 1.900
    2.5 TDI 2.496 110 / 150 / 4.000 (2000–2003) 310 / 1.500–3.200 (2000–2003)
        120 / 163 / 4.000 (2003–2005) 350 / 1.500–3.000 (2003–2005)
        132 / 180 / 4.000 (2003–2005) 370 / 1.500–2.500 (2003–2005)
    Legende Motoren: TDI (Turbo-Diesel, Direkteinspritzer)

Passat B5 Limousine/Variant Highlights & Varianten

Passat B5 Limousine/Variant Modellpflege

  1. 1997: Leistungsstarker syncro

    In diesem Jahr ergänzt der 2,8-Liter-V6 mit 193 PS die Motorenpalette. Der leistungsstärkste Passat wird nur mit Allradantrieb angeboten (syncro).

  2. 1997: Der Variant kommt

    Als Nachfolger des B4 Variant erscheint der Passat B5 Variant mit besonders formschöner Linienführung.

  3. 1997: Modifiziert und allradgetrieben

    Ein kleines Facelift folgt: Statt der orangefarbenen gibt es jetzt weiße Blinkleuchten vorn. Eine geteilte Rücksitzbank ergänzt die Serienausstattung. Ab Mai ist der Vierradantrieb zuerst für die Limousine erhältlich, der jetzt – da mit Längsmotor – auf dem quattro-System von Audi basiert, der allradgetriebene Variant folgt im Dezember. Für den Gepäckraum bedeutet die Traktionsverbesserung ein Minus von 75 Litern.

  4. 1998: Mehr Motoren

    Das Angebot an Turbodieseln wird weiter ausgebaut. Der neue 2,5-Liter-Sechszylinder leistet 150 PS, wird noch über die Verteilereinspritzpumpe versorgt und verfügt serienmäßig über ein Sechsganggetriebe oder optional über eine Fünfstufenautomatik. Das Allradsystem bekommt die neue Bezeichnung 4MOTION.

  5. 2000: Großes Upgrade

    Im Sommer wird der Passat B5 gründlich überarbeitet (B5 GP bzw. 3BG). Seine neuen Klarglasscheinwerfer mit verchromten Einsätzen und schärfer konturierten Blinkern lassen den Passat noch hochwertiger und zeitlos modern wirken. Eine neue Rückleuchtengrafik und geänderte Stoßflächen vorn und hinten ergänzen die äußerlich sichtbaren Modifikationen. Neues auch beim Diesel: Die Dieselmotoren arbeiten nach dem Pumpe-Düse-Prinzip. Der permanente Allradantrieb syncro wird vom 4MOTION abgelöst.

  6. 2001: Heißer Achter

    Der Passat W8 4MOTION mit Achtzylinder-Motor erweitert das Angebot. Das Topmodell W8 mit 4,0 Liter und 275 PS kommt mit einer völlig neuartigen Motorkonzeption und bietet zudem eine absolute Topausstattung mit optionalem Connolly-Leder. Optisch erkennbar ist der 250 km/h schnelle W8 an seinen vier verchromten Auspuff-Endrohren. Der W8 einer der teuersten und schnellsten Volkswagen seiner Zeit.

  7. 2004: Diesel-Upgrade

    Neu ist der TDI mit 2,0 Liter Hubraum und 136 PS, ausgerüstet mit einem Rußpartikelfilter.

  8. 2005: Beliebter Variant

    Die Produktion des Passat B5 läuft aus. Der Verkaufsanteil des Variant beträgt 80 Prozent.

Passat B5 Limousine/Variant Werbeanzeigen

1996: Was war sonst noch?

Benzin: 1,57 DM Super: 1,62 DM Diesel: 1,22 DM
5. Juli In Schottland wird mit Schaf „Dolly“ das erste geklonte Tier geboren.
Rechtschreib- reform

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen